Waginger Ruderverein e.V.


Schwarz-Weiß Bild

Zur Zeit kein Sportbetrieb!

Wegen der Coronaepidemie sind sämtliche Aktivitäten der Waginger Rudervereins gestoppt. Die Nutzung des Bootshauses, der Boote und des Steges sind untersagt. Rudern, Ergorudern, Versammlungen, Besprechungen finden nicht statt.

Sobald die Einschränkungen aufgehoben werden, wird auch unser Sportbetrieb wieder beginnen.

Bleibt zuhause. Bleibt gesund.

Termine

Bild zum Anfängerrudern

Rudern lernen

Interesse Rudern zu lernen? Leider ist der Ausbildungsbetrieb bis auf Weiteres ausgesetzt. Bitte meldet Euch bei Interesse trotzdem, damit wir Euch informieren können, wenn wir wieder Anfänger ausbilden. Infos zur Anmeldung und zum Ablauf bekommst Du unter Rudern lernen.

Das Neueste

Ruperti-Pokal

Alles Gute für 2020

In diesem Jahr richten wir die 11. Ruperti-Pokal Regatta aus. Leider mussten wir aufgrund der aktuellen Lage die Wasserspiele der bayerischen Ruderjugend absagen. Wir werden sie aber zu einem passenden Zeitpunkt nachholen. Die besten Bilder unserer bisherigen Regatten findet Ihr in der Galerie.

Galerie

Sportbetrieb vorübergehend eingestellt

Zur Zeit wird versucht die Ausbreitung des Coronavirus durch drastische Maßnahmen zu verlangsamen, um eine Überlastung des Gesundheitssystems zu verhindern und den wirklich bedürftigen Patienten eine optimale Versorgung zu sichern.

Der Sport- und Versammlungsbetrieb in Sportvereinen und in deren Gebäude ist komplett und ausdrücklich verboten worden. Daran müssen und wollen wir uns natürlich halten. Das bedeutet für uns konkret:

  • die Benutzung der Räumlichkeiten des Vereins inklusive der Steganlagen ist untersagt
  • Training und Rudern ist nicht mehr möglich
  • Ergorudern und Training in geschlossenen Räumen findet nicht mehr statt
  • Sämtliche Vereinsveranstaltungen sind bis auf weiteres abgesagt: Einer- und Steuerprüfung, Arbeitseinsätze, Schnupper- und Anfängerkurse, Übungsabende, Vorstandsitzungen etc.
  • das Kinderrudern am Mittwoch und das Hallentraining für Kinder fallen bis auf weiteres aus

Auch der Trainingsbetrieb der Kinder und Junioren ist eingestellt und unsere Sportler trainieren im Homeoffice. Wir versuchen ein Gemeinschaftsgefühl und eine Betreuung über Videokonferenzen zu ermöglichen.

Wir dürfen keine kurzfristige Entspannung der Lage erwarten, hoffen aber noch auf eine gute und gesunde Saison 2020.

Sobald wir wieder rudern können, bekommt Ihr Bescheid. Ich leide selber unter Entzugserscheinungen und halte mich zuhause einigermaßen fit. Ich freue mich schon wieder auf die ersten Blasen.

Bleibt zuhause. Bleibt gesund.



Trainingslager Pisa 2020

Lukas und Mario in Pisa

Lukas trainiert zur Zeit in Pisa und bereitet sich auf die kommende Saison vor. Wir wünschen eine gute Vorbereitung auf eine hoffentlich erfolgreiche Saison.

Trainingslager Pisa

Trainingslager Pisa


Regattabericht Herbstlangstrecke Erlangen 2019

Erfolgreiches Abschneiden beim Langstreckentest

Bei der Kaderüberprüfungsmaßnahme des Bayerischen Ruderverbandes gingen drei Waginger Nachwuchsruderer auf dem Main-Donau-Kanal in Erlangen an den Start.

Toni Schmid und Louis Wolf, welche dieses Jahr im Zweier der 14-jährigen auf sich aufmerksam machten, mussten nun im Einer der 15/16-jährigen Junioren antreten. Toni Schmid konnte mit einer Zeit von 26:12 min über die 6000 m Strecke überzeugen und landete mit Rang 4 im vorderen Teilnehmerfeld. Auch sein Partner Louis Wolf belegte in 26:38 min Rang 6 und zeigte sich mit seiner Leistung zufrieden.

Phillip Huber trat bei den 14-jährigen im Jungen-Einer der Leichtgewichte an. Mit einer Zeit von 16:12 über die 3000 m Strecke konnte er sich klar gegenüber seinen Gegnern durchsetzen und belegte Rang 1.

Die Betreuer Matthias Jakob und Shania Ghandour zeigten sich erfreut über das gute Abschneiden der jungen Nachwuchssportler.




Schupperrudern Sportplus CHG 2019

Sportplus Gruppe des Chiemgau-Gymnasiums zu Gast beim Ruderverein in Waging

Herrlich warmes Fönwetter im Oktober und ein spiegelglatter Waginger See bot den Kindern der Sportplus Gruppe der 6. Jahrgangsstufe ideale Voraussetzungen in eine neue Sportart hineinzuschnuppern.

Schnupperrudern Sportplus CHG 2019

Die Profilklasse Sportplus unter der Leitung von Maria Beil und Gabi Sattler-Scheufele war wieder unterwegs - diesmal in Vierer-Ruderbooten mit Steuermann.

Hier geht es weiter …


6-Seen-Regatta 2019 Bericht

Ideale Wettkampfbedingungen herrschten bei der 59. Sechs-Seen-Regatta, die dieses Jahr bereits zum dritten Mal nach 2007 und 2013 vom Waginger Ruderverein ausgerichtet wurde. Diese Traditionsveranstaltung über die 500 m Sprintstrecke wurde 1960 von den Rudervereinen in Gmunden (Traunsee), Seewalchen (Attersee) und Salzburg (Wallersee) ins Leben gerufen. Zu diesen drei Seen sind in den letzten Jahrzehnten der Ruderclub Mondsee, der Ruderclub Wolfgangsee und seit 2004 der Waginger Ruderverein als einziger bayerischer Vertreter hinzugekommen. Jeder Verein darf im jeweiligen Rennen maximal mit einem Boot starten, womit der Gesamtsieger ermittelt wird. Der Waginger Ruderverein, der seit 2004 teilnimmt, freute sich, diesmal Gastgeber für die Ruderfreunde aus dem österreichischen Salzkammergut zu sein.

6-Seen-Regatta Waging 2019

Rennergebnis

Punktewertung

Mehr Bilder

Hier geht es weiter …



Bundeswettbewerb München 2019

Jungenzweier und Mixedvierer des Waginger Rudervereins bei Bundeswettbewerb erfolgreich

Ein erfolgreiches Wochenende liegt hinter der Kinderrennsportgruppe des Waginger Rudervereins. Mit sieben Medaillen kehren die Youngsters des Waginger Rudervereins vom 51. Bundeswettbewerb der Jungen und Mädchen in München zurück. Der Bundeswettbewerb ist mit über 1100 Sportlern die interne „Deutsche Meisterschaft“ der 12 - 14-Jährigen. In drei verschiedenen Wettbewerben, einem Langstreckenrennen über 3000m, einem allgemeinem Sportwettbewerb und der „Bundesregatta“ über 1000m, treten die Kinder für ihr Bundesland an. Widrige Bedingungen mit Wind, kalten Temperaturen, Gewittern und anhaltenden Regenschauern herrschten auf der Olympiaregattastrecke in Oberschleißheim und verlangten den Kindern ein gehöriges Durchhaltevermögen. Betreuerin Shania Ghandour, empfing die Jugendlichen teilweise völlig durchnässt nach ihren Rennen.

Bundeswettbewerb München 2019

Hier geht es weiter …