Regattabericht Ruperti-Pokal 2018

„Goldener Rollsitz“ für Regensburger Ruderer

Regensburger Ruderklub gewinnt Waginger Langstreckenregatta

Galerie Ruperti-Pokal 2018

Der Dauerregen konnte die angereisten 170 Sportler nicht stoppen: alle 35 Boote starteten und machten sich auf die 18 km lange Strecke auf dem Waginger und Tachinger See. Belohnt wurden sie dafür mit spiegelglattem Wasser, der bekannten „Seeheizung“, die um diese Jahreszeit noch funktioniert und im Anschluss mit einer heißen Dusche und leckeren Spezialitäten im beheizten Zelt des Waginger Rudervereins. Den Wanderpokal der Marktgemeinde Waging, ein „goldener Rollsitz“, gewinnt mit 360 Punkten der Regensburger Ruderklub vor dem RV Seewalchen (207 Punkte) und den drittplatzierten von Wiking Bregenz (125 Punkte).

Im Rennen der Gig-Doppel-Achter, waren drei Mannschaften am Start: als Erster fuhr der Achter der Renngemeinschaft Rosenheim/Prien mit 22 sec. Vorsprung durchs Ziel. Sie mussten sich den ersten Platz jedoch mit dem Boot vom Münchner RC teilen, die aufgrund eines höheren Durchschnittsalters nach vorne „gerechnet“, und somit zeitgleich (1:08:50 Std.) waren. Auf dem dritten Rang das Boot aus Würzburg.

Ruperti-Pokal 2018

Im Rennen der Gig-Vierer waren 22 Boote in drei Abteilungen gestartet. Hier gingen die Podestplätze alle an die Ruderfreunde aus Österreich: es siegte in der Tagesbestzeit das Boot vom Gmundner RV (1:09:56), gefolgt vom RV Seewalchen (1:10:57) und den drittplatzierten Boot von Wiking Bregenz (1:11:31). Die Renngemeinschaft Waging/Regensburg kam knapp dahinter auf den vierten Platz (1:12:21).

Die Rennvierer starteten über eine Strecke von 8 km. Hier siegte das Boot des RC Mondsee (29:49), knapp vor dem Boot des RV Wagings (30:52) und als Dritte, die Ruderer des RC Wels (31:51). Die Jugendlichen des RV Weißenfels siegten in 35:08 im Rennen der Junioren.

Im Zusatzrennen über 3 km am Nachmittag konnten die Vereine ihr Punktekonto noch einmal aufbessern: für die Ruderer aus Seewalchen und Regensburg hieß es deswegen nach den Strapazen des Vormittags, erneut ins Boot steigen und wertvolle Punkte sammeln. Es siegten die beiden Boote aus Seewalchen, vor den Booten aus Regensburg. Dennoch setzte sich der Regensburger Ruderklub, der mit 26 Sportlern angereist war, klar in der Vereinswertung durch.

Die Siegerehrung übernahm der 2. Bürgermeister der Marktgemeinde Waging, Herr Matthias Baderhuber gemeinsam mit Markus Lambracht vom Bayerischen Ruderverband und Holger Osterkamp, Vorsitzender des Waginger Rudervereins. Osterkamp dankte Regattaleiter Michael Rosemann für die einwandfreie Organisation, dem Helferteam des Rudervereins und den Wasserwachten Waging und Tengling für die Unterstützung und Sicherheit am Wasser.

E-Mail: ruperti-pokal@web.de

Regattaergebnis 2018

Galerie 2018